Kalender 2017

Islay und das Wasser des Lebens. Wandkalender 2017
Islay und das "Wasser des Lebens"

Whisky: Reine Geschmacksache. Wandkalender 2017
Whisky: Reine Geschmacksache

Schottischer Whisky. Tischkalender 2017
Schottischer Whisky Tischkalender

Schottland 2017. Panorama-Wandkalender
Schottland 2017
(Panoramakalender von Heinz Feisl)


Scotland - Land of Whisky. Kalender 2017
Scotland - Land of Whisky 2017

Isle of Islay Distilleries Kalender 2017
Isle of Islay Distilleries 2017

 

Buchempfehlungen


Ingvar Ronde:
Malt Whisky Yearbook 2017


Michael Jackson: Whisky. Alle Marken und Destillerien der Welt
Michael Jackson:
Whisky


Das große Whiskybuch
Das große Whiskybuch [2013]

Whisky-Trails. Ein Reisehandbuch für Schottland
Whisky Trails:
Ein Reisehandbuch
für Schottland [2012]


Walter Schobert: Das Whiskylexikon
Walter Schobert:
Das Whiskylexikon [2012]


>> Mehr Whiskybücher

 

 

 

WochenrĂĽckblick


27. September 2008

News aus der Whisky-Welt vom 27. September 2008

Ardbeg „Blasda“ in Deutschland erhältlich

Mit einem neckischen Online-Spiel und eigener Microsite stellt Ardbeg seinen neuen „Blasda“ vor. Der „Blasda“ ist nur sehr leicht getorft (8ppm – der Ardbeg TEN hat 24ppm) und stellt ein Experiment dar, ob Ardbeg auch unter Liebhabern leichterer Whiskies Freunde finden kann. Der „Blasda“ ist kaltgefiltert und mit sanften 40% abgefĂĽllt. Er ist ab sofort in Deutschland erhältlich und kostet knapp 57,00 Euro.

Ardbeg Blasda

Foto: Ardbeg

Im Online-Shop von Ardbeg ist die Flasche fĂĽr ÂŁ39,99 (ca. 50,00 Euro) zu haben. Nett zum Probieren ist die ebenfalls angebotene „Blasda Peat Box“ – je eine Miniatur (5cl) des Ardbeg „Blasda“ und des Ardbeg TEN fĂĽr ÂŁ9,99 (ca. 13,00 Euro).

Erste Verkostungsnotizen:

Tasting Notes: Bruichladdich, Ardbeg, Bowmore

Die Bruichladdich-Destillerie war von 1994 bis 2000 geschlossen – auĂźer im Juni und Juli 1998. Zwei der in dieser Zeit destillierten Whiskies sind jetzt auf den Markt gekommen. Sie wurden auf die gleiche Weise produziert und anschlieĂźend in verschiedenen Sherry-Fässern gelagert: Der eine in Oloroso-Sherry-, der andere in Manzanilla-Sherry-Fässern. John Hansell vom Malt Advocate hat sie beide probiert: Review: Bruichladdich „Sherry Editions“

Bruichladdich 1998 ManzanillaBruichladdich 1998 Oloroso

Fotos: Bruichladdich

Caskstrength.net haben die 2006er AbfĂĽllung des Ardbeg „Airigh Nam Beist“ nochmal hervorgekramt: ‚Beistie Boys

Whiskyfun.com hat am 23.9.2008 zwei der drei Ardbeg 1974 „Double Barrel“-Versionen verkostet:

  • Ardbeg 1974/2007 „Double Barrel“ (44,9%, OA, cask #3145, 250 bottles)
  • Ardbeg 1974/2007 „Double Barrel“ (49,9%, OA, cask #3524, 250 bottles)

Am 25.9.2008 hat er dann zwei betagte Bowmores probiert:

  • Bowmore 36y 1972/2008 (48,8%, The Prestonfield fĂĽr LMDW, cask #3881, 565 bottles)
  • Bowmore 43y 1964 „White Bowmore“ (42,8%, OA, 732 bottles, 2008)

Zum Vergleich an dieser Stelle nochmal der Hinweis auf die Tasting Notes von John Hansell: Review: White Bowmore. Zur Erinnerung: Der Verkaufspreis fĂĽr eine der 732 Flaschen White Bowmore liegt bei umgerechnet etwa 3.800,00 Euro.

Space Station Speyside

Das Laddieblog zeigt Bilder von der neuen Destillerie in Roseisle (Highlands) – „Space Station Speyside“, so der lakonische Kommentar eines Lesers…

Roseisle Distillery

Foto: Laddieblog

Roseisle wird derzeit vom Konzern Diageo in der Nähe von Elgin im Nordosten Schottlands als kombinierte Destillerie/Mälzerei errichtet. Die erste neu gebaute Destillerie in Schottland seit ĂĽber 30 Jahren kostet ca. 40 Millionen Pfund und soll im Januar 2009 die Produktion aufnehmen. Bis zu 10 Millionen Liter Alkohol im Jahr sollen einmal hier produziert werden – damit wird Roseisle eine der größten Destillerien Schottlands sein.

Sagen Sie Ihre Meinung!

Bitte hinterlassen Sie hier Ihre Anmerkungen, Kommentare, Ergänzungen oder Korrekturen und diskutieren Sie mit anderen Lesern.